Untermieter im Bett

Sie wachen immer wieder mit Bissen und Stichen überall am Körper auf? Dann sollten Sie Ihrem Bett eine gute Behandlung angedeihen lassen, damit sie die Wanzen, die sich in der Matratze befinden, schnellst möglichst wieder los werden.

Wo sind sie nur?

Bettwanzen sind extrem klein, nämlich fünf bis zehn Millimeter groß. Sie vermehren sich sehr stark, bleiben aber dennoch in vielen Fällen über lange Zeit unentdeckt. Meist kommt man ihnen auf die Spur, wenn sich die Bisse und Stiche zusätzlich auch noch entzünden. Denn die Tierchen beißen sehr gerne immer wieder auf dieselbe Stelle.

Zudem sind sie nachtaktiv und tagsüber gut versteckt in der Matratze oder der Bettwäsche, sodass sie gewissermaßen unsichtbar sind. Es ist fast unmöglich, sie tatsächlich zu sehen, doch kann man eventuell schwarze Punkte vorfinden, die sich rund um eine Eiablage zeigen. Es sind Kotausscheidungen. In einem gibt es keinen Grund zur Sorge. Krankheiten werden von Wanzen bisher nicht übertragen.

Weiterlesen

Perfekt wohnen mit einer Fliegengitter Schiebetür

Werden die Tage länger und die Nächte kürzer, kommt der Frühling zurück. Jetzt ist die beste Zeit sich um einen angemessenen Insektenschutz zu bemühen. Der kann in Form aus einer Fliegengittertür oder aus einem Fliegenfenster bestehen. Wichtig ist vor allem, dass Fliegenfenster allein nicht ausreichen um einen guten Schutz zu gewähren. Was bei der Optik einen guten Eindruck macht ist eine Fliegengitter Schiebetür. Dieser Insektenschutz steigert nicht nur die Lebensqualität, der Fliegengitter trägt auch zum perfekten Wohndesign bei. Eine Fliegengitter Schiebetür ist im Gegensatz zu einer Fliegengitter Pendeltür äußerst platzsparend und auch kinderleicht zu bedienen.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden? Gerade für eine Balkontür ist eine Fliegengitter Schiebetür wärmstens zu empfehlen, denn bei Nichtnutzung kann der Insektenschutz einfach und leicht zur Seite geschoben werden, dafür sorgen die Laufschienen.

Weiterlesen

Nebenkosten beim Immobilienerwerb

Die Zinsen für den Kauf eines Eigenheimes sind günstig, jeder spricht von Inflation und daher rückt der Wunsch nach einem eigenen Haus oder einer Eigentumswohnung immer mehr in den Fokus als krisensichere Geldanlage.

Beim Kauf einer Wohnung oder eines Eigenheimes fallen nicht unerhebliche Kosten an, die häufig bei der Budgetplanung vernachlässigt oder auch vergessen werden. Mit folgenden zusätzlichen Ausgaben, neben der Kaufsumme und möglichen Umbau- und Renovierungskosten, ist zu rechnen.

Notar und Gerichtskosten sowie Steuern

Für den Immobilienerwerb ist ein notariell beglaubigter Kaufvertrag vorgeschrieben. Hierfür werden bis zu 1,5 % der Kaufsumme verrechnet. Um als rechtsgültiger Eigentümer eines Hauses oder auch einer Wohnung bzw. eines Grundstückes zu gelten ist der Eintrag in das Grundbuch erforderlich. Im Grundbuch werden alle relevanten Daten wie Hypotheken, Eigentumsrechte etc. eingetragen.

Weiterlesen

Was tun, wenn die Waschmaschine streikt?

Nicht nur die Körperhygiene gehört seit langem zu unserem Alltag. Auch was die Reinigung der Wäsche angeht, kommt mittlerweile auch die Waschmaschine fast täglich zum Einsatz. In Haushalten mit mehreren Personen oft sogar mehrmals am Tag. Dabei ist diese enormen Belastungen ausgesetzt, denen die Maschine standhalten muss. Doch auch das teuerste Modell hält nicht ewig. Wenn eine Waschmaschine kaputt geht, handelt es sich aber meist um kleinere defekte für deren Behebung man nicht gleich einen Fachmann benötigt.

Auch die Anschaffung einer neuen Maschine ist nicht gleich Notwendig. Die meisten Defekte zeichnen sich dadurch ab, dass die Waschmaschine nicht anläuft und auch kein Wasser eingezogen wird. Handelt es sich um einen solchen Defekt der Maschine, lässt sich dieser in fast allen Fällen ganz einfach selbst beheben.

Wenn die Maschine nicht anläuft

Irgendwann ist es bei jeder Waschmaschine einmal soweit. Durch die hohe Beanspruchung der die Maschine durch das tägliche Waschen ausgesetzt ist, versagt sie einfach ihren Dienst. Oft merkt man dies erst, wenn es schon zu spät ist, da eine regelmäßige Wartung von Waschmaschinen in der Regel nicht vorgenommen wird. Manchmal sind auch erste Anzeichen für einen Defekt erkenn- und sogar hörbar. Wenn die Maschine zum Beispiel beim Waschvorgang oder speziell beim Schleudern auf einmal lauter ist als sonst, ist dies ein Vorbote für einen Defekt.

Meist ist es aber so, dass der Defekt erst beim nächsten Waschgang auffällt. Schaltet man die Maschine ein und alle Lichter sind wie gewohnt an, aber die Trommel dreht sich nach einstellen des Programms nicht und es läuft auch kein Wasser in diese, sind meist die Motorkohlen abgenutzt. Doch das ist kein Grund zur Verzweiflung. Mit ein wenig Geschick lassen sich diese nahezu Problemlos austauschen.

Das Tauschen der Kohlen

Wenn Probleme wie oben beschrieben auftauchen, handelt es sich im Großteil der Fälle um abgenutzte Motorkohlen. Um diese zu tauschen, öffnet man die hintere Verkleidung der Maschine. Dahinter kommt dann die Trommel und der Motor zum Vorschein. Ebenfalls ist auch der Keilriemen gut zu sehen. Diesen muss man zuerst vorsichtig mit einem Schraubenziehen von der Motorverbindung aushebeln. Anschließend kann man den Motor, der meist mit vier Sechskantschrauben befestigt ist, lösen. Hat man den Motor abgeschraubt, befinden sich zu beiden Seiten an diesem, Halterungen an denen die Kohlen angebracht sind. Sind diese schon sehr kurz, rührt der Defekt hier her. Die Kohlen werden einfach aus der Halterung geschraubt und durch neue ersetzt.]

Weiterlesen